Make your own free website on Tripod.com
Nostradamus - Referat:

Hier findet Ihr ein Referat zum Thema Nostradamus.
Ausnahmsweise habe ich den Hintergrund Gelb und die Schrift schwarz gewählt, damit man die Seite besser ausdrucken kann.

Ich drücke Euch die Daumen, daß Euer Referat ein großer Erfolg wird, und falls jemand eigene Nostradamus-Referate hat und mir schicken möchte, dann würde mich das sehr freuen und dann kann ich diese auch hier veröffentlichen.


1.) Das Leben des Sehers NOSTRADMUS:

Nostradamus ist bis heute der bekannteste aber auch der geheimnisvollste Seher aller Zeiten.

Er wurde als Michel de Notredame am 14. Dezember 1503 in Saint-Rémy de Provence, in Südfrankreich, geboren.
Seine Eltern waren angesehene Menschen aus der Nähe von Avignon. Michel war der älteste Sohn von insgesamt 18 Kindern.
Seine Familie war bereits beginnend mit Großvater Pierre de Notre-Dame Mitte des 15. Jahrhunderts vom Judentum zum Katholischen Glauben konvertiert, um den Fängen der Inquisition zu entgehen.
Erzogen wurde Nostradamus von seinem Großvater Jean, der ihn unterrichtete in Latein, Griechisch, Hebräisch, Mathematik und Astrologie.
Nach dem Tode seines Großvaters im Jahre 1518 ging Nostradamus nach Avignon, um sich seinen akademischen Studien zu widmen. Er soll sich dort bereits für die Theorie des Kopernikus eingesetzt haben, die besagte, daß die Erde rund ist, und sich um die Sonne dreht.

1522 ging Nostradamus nach Montpellier, um dort Medizin zu studieren.
Er war zwischendurch als Pestarzt tätig und schloß danach sein Studium erfolgreich ab. Er praktizierte in Toulouse, lernte Julius César Scaliger, den Philosophen, kennen und lebte fortan (ab 1533) in dessen Haus in Agen. Nostradamus heiratete 1535 eine - der Überlieferung nach - wunderschöne Frau, deren Name leider nicht mit überliefert wurde.
Nostradamus und seine Frau hatten einen Sohn und eine Tochter als die Pest nach Agen kam und Nostradamus seine Familie wieder verlor. Er hatte als Arzt unzähligen Menschen während der Zeit der Pest das Leben gerettet und dadurch einen legendären Ruf bereits zu Lebzeiten
erhalten. Als seine Familie erkrankte, konnte er aber nicht mehr helfen.

Nachdem er durch den Erbschaftsprozeß (1538) mit seinen Schwiegereltern und mit der Kirche Ärger bekam und sich dazu auch noch mit Scaliger zerstritt, verließ Nostradamus Agen wieder.
Er begab sich für die nächsten Jahre auf Wanderschaft und bereiste dabei ganz Europa:
Frankreich - Italien - Venedig - Sizilien - Spanien. Er soll sogar in Marokko und Ägypten gewesen sein. Wir wissen heute recht wenig über diesen Lebensabschnitt, und wo der Seher tatsächlich genau war. Die ersten Legenden über seine prophetische Kräfte beginnen
ebenfalls in dieser Zeit aufzutauchen.
1545 ließ sich Nostradamus als Arzt in Marseille, 1546 schließlich in Aix nieder. 1547 heiratete er seine zweite Frau, Anne Ponsard - eine recht vermögende Frau - mit der er anschließend in Salon de Provence lebte.

Seit 1550 veröffentlichte der nun reich verheiratete Nostradamus einen jährlichen Almanach und diverse andere Prognosen - soweit wir wissen mit großem Erfolg. Er begann dann auch seine Prophezeiungen zu schreiben, die heute so bekannt sind und so gerne gedeutet werden:
Die Vierzeiler, die die Zukunft der Menschheit beschreiben bis in das Jahr 3797, wie Michel Nostradamus selbst sagt.

1555 hatte Nostradamus den ersten Teil dieser Prophezeiungen fertiggestellt und veröffentlicht - die ersten drei Centurien und 53 Verse der vierten Centurie.
Die Königin, Katharina de Medici, war an den Vorhersagen sehr interessiert und so arrangierte sie auch ein Gespräch mit Nostradamus, das am 16. August 1556 stattfand. Sie sprachen zwei Stunden miteinander, wobei über den Inhalt des Gespräches leider nichts überliefert ist. Der König Henry II. zeigte hingegen kaum Interesse an den Vorhersagen.
Zwei Wochen später ließ sich die Königin dann noch Horoskope für ihre Kinder erstellen.

Am 03. November 1557 erschien erneut eine Auflage der Prophezeiungen, die jetzt bereits die ersten sechs Centurien komplett und die siebte Centurie bis zum Vers 42 enthielt, sowie den Brief an seinen Sohn César, der von Nostradamus auf den 01. März 1555 datiert wurde.
Die Centurien VIII bis X, sowie der Brief an Henry II., der auf den 27. Juni 1558 datiert wurde, wurden erstmals im Jahre1558 veröffentlicht.

1559 verstarb König Henry II. an den Folgen einer Verletzung, die er sich im Turnier zugezogen hatte. Nostradamus hatte dem König dessen Tod vorhergesagt. Es wird allgemein angenommen, daß dieses Ereignis in Vers I/35 beschrieben ist. Als der König die Warnung des Propheten in den Wind schlug und schließlich tatsächlich verstarb, trug dies wieder ein Stück mehr dazu bei, Nostradamus bereits zu seinen Lebzeiten zu einer Legende werden zu lassen.

In der Nacht vom 01. auf den 02. Juli 1566 schließlich starb Michel de Notredame in Folge der Wassersucht.
Er wurde demnach 63 Jahre alt, womit er für damalige Verhältnisse schon ein Methusalem war.
Nostradamus wurde aufrecht in der Klosterkirche in Salon begraben. Während der Französischen Revolution wurde sein Grab dann von grabschänderischen Soldaten geöffnet. Anschließend wurden seine sterblichen Überreste ein zweites Mal beigesetzt - diesmal in der Kirche von St. Laurent, wo sie sich bis heute noch befinden.

Die Spuren der Familie des Propheten verlieren sich im 17. Jahrhundert.

Das Haus in Salon, in dem Michel bis zu seinem Tode lebte, kann auch heute noch vom Place de la Poissonnerie aus gesehen werden.
Heute nennt sich die Straße, in der das Haus steht, natürlich "Rue de Nostradamus".
 

2.) Die Schriften von Nostradamus:

Am bekanntesten sind die Prophezeiungen des Sehers Nostradamus, die er in Versform hinterlassen hat. Es sind heute 1166 Verse bekannt, die in Centurien zu meist 100 Versen gegliedert sind.

Allerdings hat Nostradamus zu seinem Schutz vor der Inquisition die Verse verwürfelt und vermischt und bis heute ist noch nicht klar, wie die Originalreihenfolge der Verse tatsächlich einmal ausgesehen hat.
Dadurch ist es auch immer noch extrem schwierig, die Verse zu sortieren und in eine bestimmte Zeit einzuordnen.
Vergangene Ereignisse sind immer wieder erkennbar, aber die chronologische Reihenfolge der zukünftigen Ereignisse liegt auch heute noch im Dunkeln.

Neben seinen prophetischen Werken hat Nostradamus auch das ein oder andere Werk als Arzt hinterlassen.
Dort findet man Beschreibungen von verschiedenen Salben, Waschlotionen, Haarfärbemitteln, Duftpuder und einige Rezepte über die Herstellung von Confitüren. Diese Schriften sind heute weniger bekannt, obwohl sich darin auch einige recht gute Hinweise für die Gesundheit des Menschen finden.
Sein Wissen und Können als Arzt war immerhin so bedeutend, daß er trotz der großen Entfernung von Paris nach Salon immer wieder Besuch von der Königin-Mutter Catherine de Medici erhielt oder zu ihr gerufen wurde und ihm sogar der Titel "Leibarzt es Königs" (Charles IX) erteilt wurde.

In den vergangenen Jahrhunderten wurden seine Prophezeiungen immer und immer wieder untersucht und gedeutet.
Heute darf man annehmen, daß einige Vierzeiler tatsächlich bedeutenden geschichtlichen Ereignissen und Personen zugeschrieben werden können - nach deren Eintreffen kann man die Bedeutung dieser Vierzeiler recht gut erkennen.

So wird in Vers 35 der 1. Centurie sehr deutlich der Turniertod des damaligen französischen Königs Henry II. beschrieben.
Nostradamus hat diesen Vers nachweislich im Jahre 1555 veröffentlicht, und das Volk wußte auch, das Nostradamus dem König den Tod vorhergesagt hatte. (Neben Nostradamus gab es damals auch andere Seher, die den König ebenfalls gewarnt hatten - aber der König interessierte sich nicht für diese Prophezeiungen.)

Centurie 1, Vers 35:

Le Lyon ieune le vieux surmontera,
En champ bellique par singulier duelle,
Dans cage d'or les yeux luy creuera,
Deux classes vne puis mourir mort cruelle

Und so lautet dann die Übersetzung:

Le lyon ieune le vieux surmontera,
Der junge Löwe wird den alten bezwingen,

En champ bellique par singulier duelle:
Auf dem kriegerischen Feld durch das Einzel-Duell:

Dans cage d'or les yeux luy creuera,
Im Käfig aus Gold werden ihm die Augen ausgestochen,

Deux classes vne puis mourir mort cruelle.
Zwei Klassen eine danach zu sterben grausamen Tod.

Und hier die Geschichte, so wie sie sich ereignete:

Am 28. Juni 1559 begann das dreitägige Turnier in Paris zur Feier der Doppelhochzeit der Tochter des Königs, Elisabeth, mit Philipp II von Spanien und der Schwester des Königs, Margarete, mit dem Herzog von Savoyen. Henry II. war Soldat durch und durch und nahm daher auch selbst an dem Turnier teil. Er begeisterte alle durch seine Geschicklichkeit.

Am Nachmittag des dritten Tages, also am 30. Juni 1559 erhob er zu Pferd die Lanze gegen Gabriel, den "Compte de Montgomery", zu dieser Zeit Leutnant bei der königlich-schottischen Garde. Sie ritten zweimal gegeneinander, ohne daß eine Entscheidung fiel.

Beim dritten Gang brach die Lanze Montgomerys und ein Splitter drang durch das Visier am goldenen Helm des Königs, durchbohrte dessen linkes Auge und Henry II. fiel vom Pferd. Nach zwölftägiger Agonie, gegen die die Ärzte machtlos waren, starb Henry II. am 10. Juli 1559 an den Folgen der Verletzungen des Turniers.

Nostradamus hatte seinen Vers vier Jahre zuvor veröffentlicht...

Der junge Löwe wird den alten bezwingen:

Montgomery war 28 Jahre, Henry II. war 40 Jahre alt. Der Jüngere besiegte also den Älteren.
In dem Wort "sur-mont-era" steckt die Wurzel des Namen "Mont-gomery".

Auf dem kriegerischen Feld durch das Einzel-Duell:

Auf dem kriegerischen Feld, dem Turnierplatz, traf der Todesstoß den König, in einem Einzel-Duell, Mann gegen Mann.

Im Käfig aus Gold werden ihm die Augen ausgestochen:

Der Käfig aus Gold war das gitterartige Visier vor dem Augenfeld am Helm des Königs. In der Tat drang der tödliche Splitter zwischen diesen Stäben hindurch in das königliche Auge.

Zwei Klassen eine danach zu sterben grausamen Tod:

Zwei Klassen, also zwei Durchgänge, bei denen nichts geschah, dann eine, um danach zu sterben einen grausamen Tod, nach tagelangem Leiden.

Die Vorhersage klingt für den Unwissenden sehr global.
Der junge und der alte Löwe...
Doch wenn man das Geschehnis kennt, dann ist alles ganz deutlich und klar.
Genauer hätte wohl niemand das Geschehen in nur vier Zeilen beschreiben können.

Damit wäre auch bewiesen, daß Nostradamus tatsächlich die Fähigkeit hatte, in die Zukunft zu sehen!

Nachdem diese Vorhersage eingetroffen war, wuchs der Ruhm des Arztes nun auch in seiner Funktion als Seher gewaltig an.
 

3.) Vorhersagen für unsere Zukunft:

Was unsere Zukunft angeht und das, was für uns noch kommen soll, da tappen sogar die größten Experten auch heute noch weitgehend im Dunkeln. So findet man immer wieder Deutungen und Interpretationen von diversen Forschern, die sich aber derart voneinander unterscheiden, daß es praktisch unmöglich ist, deren wahre Bedeutung heute schon zu erkennen.

Die "Experten" stimmen in ihren Aussagen zu den Versen nur in etwa 5 bis 9 Prozent aller Verse einigermaßen überein. Bei dem Rest von circa 91 bis 95 Prozent gehen die "Expertenmeinungen" völlig auseinander! Das zeigt ganz deutlich, inwieweit Aussagen zu den Versen heute schon ernstzunehmen sind, die immer dann hervorgezaubert werden, wenn ein aktuelles Ereignis die Weltöffentlichkeit in Atem hält.
Gewöhnlich wird von den Medien versucht mit dem Namen von Nostradamus Angst und Panik zu machen. An einer ernsthaften Betrachtung sind die wenigsten Journalisten überhaupt interessiert. So wird Nostradamus immer gerne als Schreckgespenst verkauft, wenn es darum geht, Zuschauer mit Sensationsmeldungen anzulocken. Die wahren Inhalte seiner Verse werden dazu nur allzu oft verfälscht dargestellt.

Nostradamus sagte über seine Schriften folgendes:
"Meine Prophezeiungen verbreiten keine Angst. Ich bin der Schreiber der Zukunftsgeschichte. Wer vernünftig ist, kann daraus lernen, den rechten Weg zu finden, als wäre er auf Spuren eines Menschen gestoßen, der schon vor ihm gegangen ist."

Nostradamus selbst hat geschrieben, daß man seine Verse nach 500 Jahren verstehen wird. 444 Jahre sind nach seinem Tod schon vergangen, und wenn man von seinem Geburtsjahr aus rechnet, dann könnten die 500 Jahre bereits 2003 vorüber sein.

Wir stehen damit möglicherweise kurz vor der Entdeckung dessen, was Nostradamus tatsächlich noch für unsere Zukunft niedergeschrieben hat.
 


Hier noch ein ZWEITES REFERAT, das mir zugeschickt wurde:

Das folgende Referat kam bei mir an, mit der Bitte um Veröffentlichung:

(Anmerkung: Ich persönlich stimme NICHT mit allen Aussagen darin überein, aber das Referat hat eine gute Note bekommen, und ich muß ja auch nicht alles zurecht-zensieren, was mich erreicht... Es steckt eine Menge Arbeit drin, und ich finde es sehr gelungen. Außerdem bin ich froh und dankbar, wenn mir liebe Menschen solche Dinge zuschicken - zum Nutzen für andere Schüler.)


Nostradamus

Nostradamus war Seher des 16. Jahrhunderts, und er hinterließ ein Gesamtwert mit über 1000 Versen, in denen er die Zukunft niederschrieb, die er vorhergesehen hatte.
Nostradamus wurde als Michel de Notredame am 14 Dezember 1503 in Saint-Rémy de Provence in Südfrankreich geboren. Seine Eltern waren angesehene Menschen aus der Nähe von Avignon. Michael war der älteste Sohn von insgesamt 18 Kindern. Erzogen wurde Michel von Großvater Jean, der ihn in Latein, Griechisch, Häbräisch, Mathematik
und Astrologie unterrichtete. Nach dem Tode seines Großvaters im Jahre 1518 ging Michel nach Avignon um sich seinen Akademischen Studien zu widmen. 1522 ging Michel nach Montepellier um dort Medizin zu studieren. Er war zwischendurch als Pestarzt tätig. Da Nostradamus noch ein unerfahrener Student war konnte er nicht einfach in ein Krankenhaus platzen und dort praktizieren, und so beschloss er aufs Land zu gehen. Die Landbewohner hatten kein Geld um ins Krankenhaus zu gehen und so nahmen Sie Nostradamus Hilfe dankend an. Und bald sprach sich in ganz Frankreich herum, Nostradamus sei ein Mann mit goldenen Händen. Und überall wo er hinkam wurde er verehrt und bewundert. Doch nach einigen Jahren als die Pest ausgerottet schien kehrte Nostradamus zurück und beendete sein Medizistudium erfolgreich.  Doch 1538 fiel seine Familie der Pest zum Opfer und so begab Nostradamus sich für die nächsten Jahre auf Wanderschaft und bereiste dabei ganz Europa. Nostradamus wandte neuere Behandlungsmethoden an und brachte ihm den Ruf eines außergewöhnlich begabten Heilers ein. 1543 heiratete Nostradamus seine 2 Frau mit der er anschließend in Salon de Provence lebte. 1550 veröffentlichte Nostradamus einen jährlichen Almanach (Kalender) und diverse andere Prognosen. Die Vorhersagen sind in Vierzeilern zu jeweils 100 in sogenannten Centurien zusammengefasst. Durch die Veröffentlichung von Les Centuries wurde er berühmt, was dazu führte, das ihn viele Menschen aufsuchten und um Rat fragten so auch die Französische Königin Katharina von Medici. Sie bat ihn Horoskope von ihren Gemahl und ihren Kindern zu erstellen.
1555 hatte Nostradamus den ersten Teil seiner Prophezeiungen fertiggestellt und veröffentlicht. Das waren die ersten 3 Centurien und 53 Verse der 4 Centurien. 1557 erschien erneut eine Auflage, die bereits die ersten 6 Centurien komplett und die 7 Centurie bis zum Vers 42 enthielt. 1560 ernannte König Karl 9 von Frankreich Nostredamus zum Hofarzt. Den neben seinen prophetischen Werken hat Nostradamus auch das ein oder andere Werk als Arzt hinterlassen. Dort findet man Beschreibungen von verschiedenen Salben, Waschlotionen, Haarfärbemitteln, Duftpuder und einige Rezepte über die Herstellung von Konfitüren.  In der Nacht vom 1 auf den 2 Juli 1566 schließlich starb Nostradamus in folge der Wassersucht. Die Centurien 8-10 wurden erst knapp 2 Jahre nach dem Tod des Sehers veröffentlicht. (Das ist ein weitverbreiteter IRRTUM! Manfred Dimde schreibt dies immer wieder so, und auch einige andere Forscher... Auch ich bin darauf hereingefallen... Heute weiß ich es aber besser. Wie man bei Chomarat in der "Bibliographie Nostradamus" nachlesen kann, sind die letzten drei Centurien (8 bis 10) bereits im Jahre 1558 veröffentlicht worden - zusammen mit dem Brief an Henry II., der ja auch auf 1558 datiert ist. Das weiß man heute, da das Werk in verschiedenen anderen Büchern der damaligen Zeit nachweislich erwähnt wurde. Die Information hierüber ist also glaubhaft bestätigt, auch wenn die Ausgabe der Propheties von 1558 selbt leider heute verschollen ist. Heri)
Nostradamus kannte die Zukunft und auf Grund dieses Wissens war er auch entsprechend vorsichtig. Da er im Zeitalter der Inquisition lebte hatte er kein Interesse daran unter Hausarrest oder Folter zu leiden, so formulierte er seine Prophezeiungen so, das man ihn nicht der Ketzerei beschuldigen konnte. Leider ist es daher auch heute nicht möglich, die Wahrheit in seinen Worten so ohne weiteres zu erkennen. Nostradamus selbst hat geschrieben, das man seine Verse erst nach 500 Jahren verstehen wird.
444 Jahre sind nach seinem Tod schon vergangen und wenn man von seinen Geburtsjahr aus rechnet, dann könnten diese 500 Jahre bereits 2003 vorüber sein. Somit wäre es möglich bald zu entdecken was Nostradamus tatsächlich niedergeschrieben hat.
 

Seine Vorhersagen

Vorhersagen Seiner Zeit:

In Vers 35 der 1 Centurie schildert Nostradamus sehr deutlich den Turniertod des damaligen französischen Königs Heinrich II. Obwohl seine Frau Katharina von Medici sehr beunruhigt durch diese Prophezeiung war, interessierte sich der König nicht dafür.
Und trat so im Turnier gegen den Grafen Montgomery an. Nostradamus Prophezeiung lautete:

"Der junge Löwe wird den alten besiegen
im einzigartigen Kampf auf einem Kriegsfeld
Seine Auge, in goldenem Käfig, werden bersten.
Zwei Klassen, eine danach zu sterben, grausamen Tod."

Der junge erst 28 jährige Montgomery besiegt den 40 jährigen Heinrich.
Der Kampf auf dem Turnieplatz.
Der Käfig aus Gold war das gitterartige Visier vor dem Augenfeld am Helm des Königs.
Durch das die Lanze des Grafen Montgomery stach.
Zwei Durchgänge bei denen nichts geschah, dann einer um danach eines grausamen
Todes zu sterben.

Neben seinen vielen Prophezeiungen erfüllte ihn seine Vision jener drei Männer, die er als Antichrist bezeichnete mit besonderer Furcht. Der Aufstieg und die Taten dieser drei Männer ist ein ständiges Thema in den Werken von Nostredamus. Die ersten beiden Antichristen wurden mit Napoleon Bonaparte und Adolf Hitler identifiziert.

Nostradamus widmete Napoleon etliche Vierzeiler. Die erste Erwähnung von Napoleon befindet sich im 76 Vierzeiler der 1 Centurie.

"Von einem wilden Namen wird  der Hervorgebrachte sein,
den die 3 Schwestern den Namen als Schicksal haben werden:
Dann verhärtet großes Volk in Wort und Tat,
mehr als jedes andere wird Ruhm und Ehre besitzen.

Der wilde Name steht für das griechische Wort Zerstörer Appolyon.
Die 3 Schwestern könnten Napoleons tatsächliche Schwestern sein, oder die 3 Schicksalsgöttinen der griechischen Mytologie.

"Vom einfachen Soldaten wird er an die Herrschaft gelangen,
vom kurzen Gewand kommt er zum langen
tüchtig in den Waffen in der Kirche oder am schlimmsten,
mit den Priestern umspringen wie das Wasser mit dem Schwamm."

Napoleon war bis zu seinem Aufstieg ein gewöhnlicher Soldat. Als er zum Konsul auf Lebenszeit ernannt wurde tauschte er die übliche kurze Toga gegen ein eine länger aus.
Auch brachte er die Kirche während seiner Regierungszeit oft zur Verzweiflung.

Der zweite Antichrist:
Der zweite Antichrist wird in Adolf Hitler gesehen. Nostradamus nannte ihn Hister. Er verwendete das Wort um den Namen Hitlers mit seinen Geburtsort zu verbinden: Hitler verbrachte seine Kindheit in Linz an der Donau.

Der  3 Antichrist wird von Nostradamus als Mabus bezeichnet. Experten gehen davon aus das der 3 Antichrist aus dem Osten kommt und möglicherweise ein Anhänger des Islam sei. Die östlicher Herkunft des Antichristen wird auch im  29 Vierzeiler der 2 Centurie angekündigt:

"Der orientale wird seinen Sitz verlassen,
überqueren den Apenin, Frankreich sehen,
wird vom Himmel die Wasser und Schnee durchdringen
und einen jeden wird er mit seiner Gerte schlagen."

Nostradamus sah auch den Tod John F. Kennedy voraus.

"Der Große stürzt durch einen Blitz zur Tagesstunde,
elend und vorhergesagt durch den Träger einer Petitition,
dem Vorzeichen folgend fällt zur Nachtstunde
Konflikt, Reims, London, Etrurien verpestet.

Hier kündigt Nostradamus die Ermordung von John F. Kennedy sowie von Robert Kennedy an. Der Präsident wurde zu Mittag getötet und Robert in den frühen Stunden in einer Hotelküche. Die letzte Zeile bezieht sich auf die Tumulte rund um Roberts Ermordung. Als in Frankreich und London Studentenunruhen ausbrachen und eine Überschwemmungskatastrophe in Florenz zur Angst vor der Ausbreitung einer Seuche führte.

Der Weltuntergang 1999

Eine weitere Prophezeiung Nostradamus ist das Ende der Welt. Man glaubte die Welt werde 1999 untergehen da man den Vers 72 der 10. Centurie falsch gedeutet hat.

"Jahr 1999, siebenter Monat
Vom Himmel kommt ein grosser Schreckenskönig,
wiedererweckt der grosse König von Angoulmois.
Vor, nach Mars, Regieren zu guter Zeit."

Ereignisse ab 2000

Um das Jahr 2000 großer Weltbrand
Juli 2073 zerbrechen des Staates Israels
2000-2004 der dritte Weltkrieg bricht aus, die nördlichen und westlichen werden besiegt, das erste Oberhaupt des Ostens fängt den Krieg an

Das tatsächliche Ende der Welt aber sieht Nostradamus im Jahre 3797 n.Chr voraus.
Doch das ende der Welt bedeutet nicht das ende der Menschheit, da die Menschen bis zur Zerstörung der Erde den Raum erobert haben und Kolonien auf fremden Planeten aufgebaut haben werden.
 

ZURÜCK